Banner

Brandschutztechnische Ertüchtigung eines ehemaligen Vorstandsgebäudes am Flughafen Frankfurt

Ehemaliges Vorstandsgebäude der Fraport AG

Das im Betriebsbereich der Fraport AG nordwestlich von Terminal 2 stehende Gebäude 162 besteht aus vier Gebäudekernen, welche quadratisch zueinander angeordnet sind. Die beiden Gebäudeteile im Norden haben neun Stockwerke, die beiden Gebäudekerne im Süden sechs Stockwerke.

Die seit der Errichtung 1988 entstandenen Mängel und die geänderte bauordnungsrechtliche Lage hinsichtlich brandschutztechnischer Auflagen machten eine brandschutztechnische Ertüchtigung des Gebäudes notwendig.
Das Gebäude beinhaltet auch zukünftig vorrangig Büro- und Verwaltungs-nutzung. Die Folgenutzung wurde in einer Machbarkeitsstudie nach Varianten und deren Wirtschaftlichkeit geklärt.

Auftraggeber:Fraport AG
Ort:Frankfurt am Main
Durchführung:09/2011 - 09/2017
Investitionssumme:ca. 20 Millionen €
Projektdaten:
  • BGF:
ca. 28.500 m²
  • Bürohochhaus
Dienstleistungen:
  • Projektsteuerung nach AHO
  • Projektstufen 1-5
  • Handlungsbereiche A, B, D, E
  • Bauherrenunterstützung
  • Steuerung der Machbarkeitsstudie
Besonderheiten:
  • Sanierung in zwei Bauabschnitten unter laufendem Betrieb

 

NEWS

14.07.2020

Wachstum für Deutschland: Lahmeyer München auf Lahmeyer Deutschland verschmolzen

Mit Wirkung vom 26. Juni 2020 wurde die Lahmeyer München Ingenieurgesellschaft mbH auf die Lahmeyer…