Banner
08.01.2015

Netzausbauprojekt mit der Lahmeyer Gruppe

Um die Netze fit für die Energiewende zu machen, besteht in Deutschland in den kommenden zehn Jahren ein erheblicher Netzausbau- und Modernisierungsbedarf. Leistungsstarke Verbindungen sollen den hohen Übertragungsbedarf von Norden nach Süden abdecken. Laut Netzentwicklungsplan der Bundesnetzagentur sind Netzverstärkungen- und -optimierungen in vorhandenen Trassen auf einer Länge von 4.400 Kilometern erforderlich. Geplant ist der Neubau von 1.700 km Drehstromleitungstrassen und 2.100 km Korridore für Hochspannungsgleichstromleitungen.


Lahmeyer als Federführer einer ARGE hat nun zwei Rahmenverträge über Projektabwicklungsleistungen für Netzausbauprojekte Onshore mit dem Übertragungsnetzbetreiber TenneT unterzeichnet.


Die ARGE, bestehend aus Lahmeyer International, Lahmeyer Rhein-Main, Obermeyer Planen und Beraten sowie Zerna Projektmanagement wurde mit dem kompletten Los 1 (Projektmanagement, Dienstbarkeiten, Gestattungen) beauftragt und erhielt einen weiteren Rahmenvertrag zum Los 2 (Genehmigungen).


Das Gesamtprojekt gliedert sich in 29 Einzelprojekte bundesweit. Für die Zusammenarbeit mit TenneT werden die Experten der ARGE als Gesamtprojektleitern sowie Funktionsträgern für Terminplanung, Cost Engineering, Risikomanagement und Dienstbarkeiten in die Teams der TenneT-Cluster Manager integriert.

Lahmeyer

Kundenmagazin